Das Stellbrett im Systemischen Coaching

Unverzichtbar in seiner Klarheit ist im Coaching die Arbeit mit und am Stellbrett.

Während durch das Gespräch das eigentliche Problem oft erst nach vielen Sitzungen zum Vorschein kommt, zeigen Figuren auf dem Stellbrett dem Coach aber auch dem Klienten sofort in aller Deutlichkeit, wo es hakt.

Durch die räumliche „Daraufsicht“ kann der Klient das Problem dissoziiert betrachten und zusammen mit dem Coach sehr schnell nachhaltige Lösungsmöglichkeiten entwickeln.

Das aufgestellte Bild macht zunächst den Ist-Zustand sichtbar, zeigt aber auch das was fehlt (ausgeschlossene Themen oder Personen, blinder Fleck usw.) und erlaubt neue Sichtweisen und schließlich Handlungsoptionen.

Da die Arbeit mit dem Stellbrett jederzeit und überall ausgeführt werden kann, ist diese Methode ideal als Handwerkszeug für eine effektive, lösungsfokussierte Begleitung auf allen Ebenen der persönlichen und beruflichen Entwicklung unserer Klienten.

Das Modul „Basiswissen der Systemischen Aufstellungen am Stellbrett“ vermittelt allen, die systemisch arbeiten das umfangreiche nötige Wissen, das sofort in der Praxis eingesetzt werden kann.

Das Modul „Aufstellungen am und mit dem Stellbrett für Fortgeschrittene“ weist interessierte Coaches in die tieferen Möglichkeiten der Stellbrettarbeit ein, sowohl im Einzelsetting als auch in der Gruppen- und Teamarbeit. Dieses Modul ist geeignet für berufliche Coaches, die hauptsächlich mit Unternehmern und Führungspersonen arbeiten.

Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Fortbildung ist Erfahrung mit der systemischen Aufstellungsarbeit.

Teilnahmegebühr für Modul I:   € 150,00

Teilnahmegebühr für Modul II:  € 150,00

In der Gebühr ist das Teilnahmezertifikat enthalten.