Die systemische Einzelaufstellung mit Bodenankern

Wie die systemische Arbeit „das was wirkt“ sichtbar und erfahrbar macht, haben Sie auf den vorherigen Seiten schon gelesen.
Während eines Beratungsgespräches kann es sein, dass die Ursache eines Konfliktes oder einer Störung nicht richtig klar wird, bzw. der (die) Klient(in) nur mit dem Verstand, nicht aber mit dem Gefühl Zusammenhänge herstellen kann.
Dann ist eine systemische Einzelaufstellung, eine systemische Arbeit mit Bodenankern schnell und effektiv.
Was sind Bodenanker?
Das können bunte Papierblätter sein, auf die der (die) Klient(in) das Wort oder den Begriff schreibt, auch farbige Kissen eignen sich oder sogar Hocker, Stühle und Ähnliches.
Der Klient stellt oder setzt sich darauf und spürt tief in das entstehende Gefühl hinein.
So wird (auch ohne Worte oder Erklärungen) deutlich, was wirkt.
Auch Klienten, die keine Erfahrung mit dem systemischen Familienstellen haben und vielleicht grundsätzlich eher im Verstand zu Hause sind, spüren an Hand der emotionalen oder körperlichen Symptome während der systemischen Aufstellung sehr deutlich, was anzieht oder blockiert.